ein Handbuch für die Küche (1993)

Aus meinem Bücherregal, und eines meiner Lieblingsbücher.

„Seit den Anfängen der Kochkunst werden Speisen mit Kräutern verfeinert…… Der Unterschied zwischen Kräutern und Gewürzen ist einfach zu erklären:
Kräuter sind die Blätter von frischen oder getrockneten Pflanzen;
Gewürze sind deren aromatische Teile wie Knospen, Früchte, Beeren, Wurzeln oder Rinde….“

aus dem Vorwort

Noch in der Einführung sind dem Pflanzen, Pflegen, Trocknen, Konservieren und Aufbewahren im Allgemeinen eigene Kapitel gewidmet.

Küchenkräuter

Zu 28 Kräutern gibt es eine ausführliche Beschreibung in Wort und Foto, mit Tipps zur Verwendung, einem Rezeptvorschlag, Verwendungsformen, Aufbewahrung und Trocknung, und der Kombination mit anderen Kräutern. Auch weniger bekannte wie Ysop oder kleiner Wiesenknopf werden beschrieben.

Küchengewürze

Ob Galgant, Selleriesamen oder Zimt, dieses Kapitel ist mit 35 Arten ebenso ausführlich aufgebaut wie schon zuvor das Blätterkapitel.

Wenn man bedenkt, die Verwendung von Kräutern als auch deren Anbau waren immer eine friedfertige Angelegenheit. Bei den Gewürzen aber gab es politische Verstrickungen und erbitterte Kolonialkriege. Und hätte Columbus nicht einen Seeweg zu den Gewürzinseln gesucht, er hätte Amerika nicht entdeckt.
Wir hätten also weder Pommes noch Ketchup 🙂

Es folgt ein Streifzug durch die Länder dieser Welt, die Liste typischer Gerichte macht Appetit.
Pilze, Zwiebeln, Meerrettich, Nüsse, Schokolade, die Liste wäre noch länger.
Vor allem die Fans von Konserviertem oder Eingekochtem werden ihre Freude mit der zweiten Hälfte des Buches haben. Wakame, Kombu, Nori….. Sushi-Liebhaber wissen, was hier gemeint ist.

Ich mag den Wälzer, weil er sich nicht in der unendlichen Aufzählung verliert, sondern einen schon beachtlichen Auszug aus allen Bereichen bietet. Lecker, appetitanregend und kurzweilig ist das wichtigste und wesentliche zusammengefasst. Trotzdem finde ich hier mehr als nur den „Mainstream“.

„Die Erde bietet uns mit ihren Pflanzen eine unermessliche Geschmacksvielfalt, und es liegt an uns, all diese Köstlichkeiten zu entdecken.“ (aus dem Vorwort zitiert).

Auf knapp 280 Seiten, gegliedert in
Kräuter, Gewürze, Aromen aus aller Welt, Würzen mit Gemüsen und Früchten, Extrakte – Essenzen und alles was süß ist, essbare Blüten und Blätter, Öl – Essig und Milchprodukte, Saucen – Marmeladen und Eingemachtes, Kaffee – Tee – und aromatisierte Getränke.

Die Kenntnis der Aromen-Welt öffnet Dir neue Horizonte für Deinen Speiseplan.
Als Affiliate-Link zum Buch –>

Genuss mit allen Sinnen, meine Empfehlung.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.