Dieses Thema fällt schwer zu überblicken, ohne sich damit auseinander setzen zu wollen.
Oberflächlich betrachtet heißt das für viele „keine Kohlenhydrate“. Frage ich nach, kommt oft die Antwort „Naja, halt nur Gemüse, aber keine Kartoffeln, keine Nudeln und sowas.“
So kommst Du natürlich nicht weit….

Aber mal von vorne:
Kohlenhydrate sind vereinfacht ausgedrückt alle natürlichen (Einfach)Zucker wie Glukose, Fructose und Galaktose. Traubenzucker, Fruchtzucker und Schleimzucker. Dann die (Zweifach)Zucker Saccharose, Maltose und Lactose. Alle Haushaltszucker, Malzzucker und Milchzucker.
(Vielfach)Zucker wie Stärke besteht aus 300 bis 500 Monosachariden (Einfachzuckermolekülen) und dient Pflanzen als Vorratsstoff, den sie in Knollen (Kartoffeln) oder Körnern (Getreide) ablagern können.
Stärke besteht aus Amylopektin, das verzweigte Ketten von Einfachzuckern hat und wasserunlöslich ist, und Amylose, mit unverzweigten Ketten die in Wasser löslich sind.
Dextrine entstehen durch Abbau, wenn Stärke ohne Wasser erhitzt wird, z. B. die Kruste bei Brot.
Zellulose ist die Gerüstsubstanz der Pflanzen. Ihre Moleküle von Zuckerstoffen sind so dicht angeordnet, dass sie unser Körper nicht zu Einfachzuckern abbauen kann.

Wissenswerte Fakten:

  • Zucker ist ein leeres Nahrungsmittel, denn er liefert außer Energie weder Vitamine noch Mineralstoffe. Kommt es (oft sehr schnell) zu einem Energieüberschuss, führt dieser zu Übergewicht.
  • Zellulose ist als Ballaststofflieferant für unsere Ernährung sehr relevant!
  • Nicht nur der sichtbar hinzugefügte Zucker ist das Problem, sondern auch der nicht sichtbare.
  • Die Kenntnis über die verschiedenen Kohlenhydrate sprich welche Zucker in welchem Lebensmittel vorkommen, ist von entscheidendem Vorteil, wenn Du an Deinem Energiehaushalt etwas ändern möchtest. Stichwort Fettverbrennung
  • Die Entscheidung, ob Du Dich low-carb ernähren solltest, kannst Du also auf später verschieben. Analysiere doch zunächst mal Deinen Energiehaushalt, indem Du exakt recherchierst, an welchen Stellen Du Deinem Körper unwissentlich zu viel Energie zuführst.
  • Lerne, in welcher Form Kohlenhydraten in welchen Lebensmitteln vorkommen.
  • Eine App ist eine bequeme Lösung, um beim „Kalorienzählen“ nicht durcheinander zu kommen.

Nun zum Vorurteil mit dem Verzicht auf Nudeln und Co……

Hier tauchen wir tief in die Materie ein, denn es gibt eine Menge Alternativen in Form von Mehlen und Austauschzuckern und vieles mehr, so dass grundlegend gilt: Zutaten austauschen.
Gleichzeitig öffnet dies einen eigenen Bereich, denn küchentechnisch gesehen ist hier eine neue Kunst zu erlernen. Denn nicht jede ersetzte Zutat lässt sich wie gewohnt verarbeiten. Das ist mal einen eigenen Blog wert…

Wer sich auf Fakten bezieht, und eben nicht auf Meinungen, der sollte auch keine Vorurteile entwickeln. Ob Du Dich so ernähren möchtest, ist und bleibt Deine Entscheidung.

2 Comments

  1. Pingback: Mein Powerfrühstück…  – Die Zuhause Kochschule

  2. Pingback: Fettverbrennung – Die Zuhause Kochschule

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.